Schützenfest 2016: Dirk Staffeldt und Christian Höffer neue Majestäten

2016-koenigeSonne, etwas Regen, tolle Feste rund um die Stadthalle, prachtvolle Festzüge und drei verschiedene Schießwettbewerbe dominierten in diesem Jahr das Attendorner Schützenfest. Drei? Neben Vogel- und Scheibenschießen sorgte das Elfmeterschießen der deutschen Nationalmannschaft für viel Spannung.

Nach den Platzkonzerten und der Bierprobe am Freitag ging es am Samstag in die Vollen. Das Sammeln in den Porten, der Sternmarsch und der erste Festzug ließen bei den Attendorner Schützen Feststimmung aufkommen. Am Abend war der Vorplatz der Stadthalle bis auf den letzten Platz gefüllt, und Tausende Fans genossen den Nervenkrieg beim Viertelfinale der Europameisterschaft gegen Italien. Nach dem Sieg wurde dort noch ausgiebig gefeiert. Direkt nach dem nervenzerreißenden Elfmeterschießen folgte der Zapfenstreich auf dem „Alter Markt“.

Am Sonntag gab es neben dem stimmungsvollen Schützenhochamt, dem Frühschoppen und dem Kinderumzug an der Stadthalle ein Platzkonzert im Schatten des Sauerländer Doms, gefolgt vom großen Festzug der „alten“ Könige Georg Schüttler und Andreas Epe mit ihren Königinnen und den Hofstaaten. Am Abend – und in der Nacht – haben die Schützen und ihre Gäste bei Musik der Coverband „supreme“ ein tolles Fest gefeiert.

Der Schützenfestmontag begann in den frühen Morgenstunden, und schon kurz nach acht Uhr gab es die ersten Schüsse an der Vogelsrute. Nur durch viel Zusammenhalt und viel Engagement konnte der Wettbewerb an der Vogelstange überhaupt stattfinden. Am Mittwoch war der Kugelfang aus bislang unbekannten Gründen bei einem Probelauf abgestürzt. Sogar die Zusatzsicherung versagte.

In unzähligen Stunden gemeinschaftlicher Arbeit und selbstloser Unterstützung regionaler Firmen konnte die Vogelstange wieder hergerichtet werden. Den Kugelfang selbst liehen die Heldener Schützen ihren Kameraden in der Hansestadt aus und sicherten damit einen spannenden Wettkampf, den der neue Vogelkönig Dirk Staffeldt schließlich für sich entscheiden konnte. An der Scheibe konnte sich Christian Höffer gegen seine Bewerber durchsetzen und regiert die Schützen nun als Scheibenkönig.

Schon im Mai hatte sich David Isphording im Rahmen des Pokalschießens der Jungschützen durchgesetzt und genoss seine Teilnahme an den Festzügen in Attendorn als Jungschützenpokalsieger.

Mit dem Festbankett, einem grandiosen Festzug am Montag und einer Feier bis in die frühen Morgenstunden beendeten die Attendorner Schützen und zahlreiche Gäste ihr Hochfest.

(c) Andrea Vollmert / Sauerlandkurier